My Unkymood Punkymood (Unkymoods)

  Startseite
    Nadel und Zwirn
    Maschenspiele
    Spindel und Rad
    Grnzeug
    Misc.
  Archiv
  SnDnRnR-Fragebogen
  Mitbewohner
  Pukkelpop 2007
  Die Lady
  England 2008
  Gardasee 2007
  Absinth
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Lomo-Fotos
   Hkeln, mal anders
   Tolle Softies

sndnrnr

Swap-bot swap: pink postcards



Locations of visitors to this page

http://myblog.de/ladyramone

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Neue Kategorie und erste Versuche

Ich hatte gedacht, dass ich sie nicht brauche - eine eigene Kategorie zum Spinnen. Falsch gedacht, mit dem Rad braucht es eben doch eine.

Gestern hatte ich endlich Zeit mich Frodo zu widmen. Aber so recht klappen wollte es nicht. Die Fäden holperten eher durch meine Finger, als dass sie glitten. Ich musste wohl doch erst einmal das Ehemaligentreffen meiner alten Schule verdauen. Schon seltsam, dass sich das beim spinnen so bemerkbar macht. Heute sah der Faden schon ganz anders aus.

Trotzdem hab ich ein bisschen was produziert und die mit dem Rad gelieferten Probefasern alle mal angesponnen.

Photobucket

Von links nach rechts:

1. Baumwolle: nicht ganz einfach zu handhaben, weil die Fasern so furchtbar kurz sind. Mit langem Auszug geht es wesentlich besser. Wichtig ist es scheinbar auf viel Drall aber wenig Zug zu achten. Allerdings muss ich da noch eine Menge üben. Die Faser selbst fühlt sich unglaublich weich an.

2. Ramie: Durch die ewig langen Fasern macht das Zeug kaum Probleme. Mann kann einen hauchdünnen und sehr festen Faden damit spinnen. Allerdings flust es wie die Hölle. Pur verspinnen halte ich für nicht ratsam. Einkardiert in Wolle liefert es bestimmt die nötige Stabilität für Sockengarn.

3 Tussah-Seide: Toll. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Spinnt sich prima, toller Glanz.

4. Maulbeerseide: Noch mehr Glanz, aber etwas rutschiger. Spinnt sich aber auch gut.

5. Leinen: Fusselt auch ganz ordentlich (wie eigentlich alle Pflanzenfasern), spinnt sich im Allgemeinen recht gut. Feuchte Finger sorgen für einen etwas glatteren Faden.

Für die Pflanzenfasern lohnt es sich wirklich sowas wie eine Schürze anzuziehen - jedenfalls wenn man danach noch mit den gleichen Klamotten aus dem Haus will.

Aber genug zum Probefaser-Spinnen - Frodo und ich widmen uns jetzt noch ein bisschen dem Merino-Space-Kammzug.

 

 

19.5.08 17:42
 



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung